Grand Canyon – Einzigartiges Naturmonument

Bereits das Betrachten von Fotos des Grand Canyon (wikipedia) lässt die Einzigartigkeit dieses eindrucksvollen Naturwunders erahnen. Die wahre Dimension seiner monumentalen Größe erleben Sie jedoch erst als Besucher, denn der Anblick der rund 450 km langen Schlucht ist im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend. Zum Schutz dieser einzigartigen Naturlandschaft im nördlichen Bereich von Arizona richtete die Regierung der USA im Jahr 1919 den National Park ein. Die Unesco nahm das Monument 1979 in die Liste des Weltnaturerbes auf. Wer einmal das majestätische Naturwunder und den National Park mit eigenen Augen gesehen hat, wird dieses Erlebnis nie wieder vergessen.

Grand Canyon Village

Die größtenteils im National Park gelegene Schlucht wird in drei Bereiche aufgeteilt: South Rim (südlicher Rand), Inner Canyon (innere Schlucht) und North Rim (nördlicher Rand). Hauptanziehungspunkt für den größten Teil der Jährlich knapp fünf Millionen Besucher ist der South Rim. Diesen Teil der berühmten Schlucht kennen Sie von unzähligen Bildern und Filmaufnahmen. Er ist ganzjährig geöffnet und hier finden Sie neben zahlreichen Aussichtspunkten mit spektakulären Ausblicken auch das Grand Canyon Village. Der Ort befindet sich etwas nördlich vom Südeingang des National Parks, hier residiert auch die Park-Verwaltung. Neben vielen Hotels, Geschäften und Souvenirläden finden Sie hier auch das Besucherzentrum „Canyon View Information Plaza“.

Wenn Sie zu den unzähligen Wanderfreunden gehören, die das weltweit einmalige Naturmonument per pedes erkunden möchten, erhalten Sie grundlegende Informationen sowie Permits für mehrtägige Wandertouren im Backcountry Information Center. Viele Wanderer bevorzugen den berühmten „Bright Angel Trail“, der im Ort beginnt und in die Schlucht hinunter führt. Um zum Aussichtspunkt „Hermits Rest“ zu gelangen, gibt es nur zwei Möglichkeiten. Wenn Ihnen längere Wanderungen nicht liegen, sind die Shuttle Busse die einzige Alternative. Vom Ort aus können Sie mit einer der drei Shuttle Bus Linien zu einer unvergesslichen Besichtigungstour aufbrechen. Diese Busse verkehren sowohl auf dem auch für Pkw zugänglichen Desert View Drive wie auch auf der nur für die Busse nutzbaren Strecke „West Rim Drive“. Auch der in der Nähe des Ortes gelegene Aussichtspunkt „Mather Point“ bietet wundervolle Eindrücke.

Geheimtipp North Rim

Während das Gebiet des South Rim touristisch stark frequentiert ist, können Sie am North Rim ist die ruhige Seite des Naturwunders erleben. Dieses Gebiet liegt etwa 300 m höher als der South Rim und ist nur von 15. Mai bis 15. Oktober geöffnet. Dies ist notwendig, da es hier in den Wintermonaten aufgrund des Höhenunterschiedes zu Schneefällen kommen kann. Wenn Sie dem Touristentrubel im South Rim entgehen und ein völlig anderes Ökosystem erleben möchten, ist der North Rim ein ideales Ausflugsziel. Hier herrscht eine deutlich entspanntere Atmosphäre ohne Menschenmassen und hektische Touristen. Wanderfreunde erfreuen sich an der malerischen Natur und finden hier eindrucksvolle Wälder und idyllische Wanderrouten. Die Aussichtspunkte auf den Plateaus Kaibab und Walhalla sind perfekte Plätze für eindrucksvolle Fotomotive. Auf dem Walhalla Plateau finden Sie beispielsweise die Aussichtspunkte Roosevelt Point, Vista Encantada, Cape Final und weitere Plätze. Am Aussichtspunkt Walhalla Overlook befindet sich die frühere Pueblo-Siedlung Walhalla Ruins.

Desert View, Indianerreservate & der legendäre Skywalk

Der am östlichen Ende des Desert View Drive liegende Aussichtspunkt Desert View bietet eine einzigartige Aussicht auf ein grandioses Panorama. Hier befindet sich auch der im Jahr 1932 von Mary Colter entworfene steinerne Aussichtsturm Desert View Watchtower. Die beiden Reservate Havasupai Indian Reservation und Hualapai Indian Reservation wurden bereits lange vor der Ernennung der Gegend zum National Park geschaffen. Wenn Sie ein bisschen Nervenkitzel erleben möchten, finden Sie diesen auf dem Grand Canyon Skywalk. Hierbei handelt es sich um eine 2007 eröffnete Besucherattraktion in der Hualapai Indian Reservation. Mutige Besucher wandeln auf einer hufeisenförmigen Stahlbrücke mit Glasboden über dem rund 1.200 m tiefen Abrund. Die erlaubte Personenzahl, die sich auf dem Skywalk aufhalten darf, ist zur Sicherheit auf 120 begrenzt.

Einzigartige Eindrücke aus der Vogelperspektive: Helicopter Tour

Im Umkreis von Las Vegas finden Sie zahlreiche Anbieter die eine erlebnisreiche Helicopter Tour über den Grand Canyon anbieten, viele der Flüge starten vom Grand Canyon Airport in Tusayan oder vom Boulder City Airport, der rund eine Stunde von Las Vegas entfernt ist. Eine kommentierte Hubschrauber Tour dauert je nach Buchung zwischen 30 Minuten und vier Stunden. Erleben Sie beispielsweise eine unvergessliche Helicopter Tour, die am berühmten Hoover Staudamm beginnt und über den Lake Mead hinweg in den westlichen Teil des Grand Canyon führt und als krönendes Erlebnis eine Landung in der Schlucht beinhaltet. Auch ein Flug über den Northcanyon mit Flug über den breitesten Bereich der Schlucht im Zentrum (Breite ca. 18 km) ist ein unbeschreibliches Ereignis. Während des Fluges können Sie den Anblick des eindrucksvollen Colorado River geniessen, der dieses einzigartige Naturdenkmal geschaffen hat. Eine perfekt organisierte Helicopter Tour ist ein atemberaubendes Erlebnis, das jeden Cent wert ist und Ihnen auch nach vielen Jahren noch im Gedächtnis bleiben wird.

usa grand canyon

Erleben Sie das eindrucksvolle Naturwunder

Ob mit dem Bus, auf einer Wandertour oder mit einer unvergesslichen Helicopter Tour – der eindrucksvolle Grand Canyon sollte bei einer USA-Reise immer zum Erlebnisprogramm gehören. Lassen Sie sich von der wunderbaren Natur im National Park verzaubern und erleben Sie das atemberaubende Weltwunder bei Ihrer nächsten USA-Reise.